Rugby in Rangau

Rugby ist auch ein schönes Spiel hat aber auf einem Fußballplatz nichts zu suchen.
Ebenso wenig wie angeschwollene Mundwinkel.

Gerade mal 3 Minuten waren gespielt als durch ein dummes Foul das 1:0 für die Gastgeber durch einen Freistoß fiel. Schlecht für den Torwart wenn der erste Ballkontakt darin besteht den Ball aus dem Netz zu holen Robin sollte allerdings im weiteren Verlauf zum besten Spieler auf den Platz werden.
Conan kann auch Freistoß allerdings mit gütiger Hilfe des Gästekeeper der einfach nur daneben Griff.
Dann entwickelte sich das oben erwähnte „Rugbyspiel“.
Jeder der mal Fußball gespielt hat und ehrlich ist wusste dass das Anlaufen des Spielers der Gastgeber ein Foul wird. Die junge Schiedsrichterin allerdings nicht. Der Schlag mit den Ellenbogen wurde auch übersehen und es gab Freistoß für Rangau. Na ja.
Das kommt öfter vor wenn es dann aber ständig passiert ist das nicht akzeptabel.
Trikotziehen ist auch so eine Angewohnheit die leider zur Tagesordnung gehört und härter geahndet werden sollte. Leider ließen sich die Jungs davon anstecken und vergasen wohl was sie können.
Anstatt wie im Test gegen Neumarkt die Ruhe zu bewahren wurden die Angriffe hektisch und das schlechte Passspiel brachte zusätzlich Unruhe rein. Dann gab es für Philipp die erste gelbe Karte für einen unabsichtlichen Treffer am Fuß des Gegners im Zweikampf. Foul ja gelb nein.
Die dicke Lippe hatte er da schon nach dem zweiten Schlag mit dem Ellenbogen.
Da alle guten dinge wohl drei sind gab es das nächste Foul mit Ansage und wieder war es der gleiche Spieler der Gastgeber. Freistoß auch wieder für Rangau.
So ging es dann auch weiter. Ein schönes Fußballspiel war es nicht.
Paul konnte noch in der ersten Halbzeit den Ball von Torwart erobern schaffte es aber nicht im Zusammenspiel mit Burak den zweiten Treffer zu erzielen.
Zur Halbzeit wurde dann eindringlich darauf hin gewiesen es ruhiger angehen zu lassen brachte leider nicht viel. Fabio musste wegen einem Schlag aufs Knie aussen bleiben was die defensive etwas ausser Tritt brachte. Kurz nach wieder Anpfiff konnten die Gastgeber auf 2:1erhöhen und hätten durch einen mehr als fragwürdigen Elfmeter die Führung ausbauen können scheiterten jedoch kläglich vom Punkt. Das nächste Opfer war dann Robin im Tor der im Strafraum absichtlich umgerannt wurde. War natürlich auch keine Absicht.
In Summe war es gelbe Karte Nummer 4 aber der Spieler durfte immer noch weitermachen.
Den Jungs war jetzt der Frust anzumerken auch spielerisch ging nach wie vor nicht viel zusammen. Rangau hatte jetzt einige gute Chancen scheiterten allerdings immer wieder an Robin der ein Klasse Spiel machte. Im Eishockey wäre er der „Men of the Match“.
Eigene Chancen waren Mangelware dafür gab es wieder ein Gerangel mit Schubsereien und wieder erwischte es uns mit einer 5 Minuten Zeitstrafe. Es hätte hier aber einen Platzverweis für uns geben müssen und gelbe Karte Nummer 5 für den Spieler der Gastgeber sowie eine weiter gelbe für Rangau. Bei konsequenter Regelauslegung wäre das Spiel jedoch mit 9 gegen 10 weiter gegangen.
Die Zeitstrafe blieb ohne folgen und zum Schluss hin ergriffen die Jungs dann mehr die Initiative wurden dann aber erneut gebremst. Das Trikot von Melih ist zum Glück nicht gerissen. Erstaunlich wie dehnbar Stoff ist. Die üblichen aussagen wie Depp oder das berühmte Wort mit H das sich auf die Mutter bezieht sollten nicht unerwähnt bleiben.
Rein sportlich gesehen haben die Jungs sich selber geschlagen und sich das Leben damit selber schwer gemacht.
Übrigens gab es dann kurz vor Schluß beim 6 Versuch doch noch die gelbe Karte.
Im Fußball geht es öfter rauh zu aber wenn man fast 70 Minuten betteln muss um gelb zu sehen stimmt etwas nicht. Aber so ist halt Fußball.
Zum Glück hat sich keiner meiner Jungs verletzt.
Im Rugby geht es dann wohl doch nicht so rau zu.

Kommentare sind geschlossen.