Langweiliger Tag für den Torwart

Ohne unseren heutigen Gastgeber böses zu wollen war es ein ziemlich langweiliges Spiel für unseren Robin im Tor. Einbahnstraßenfußball nennt man das was die Zuschauer zu sehen bekamen.
Bereits nach 3 Minuten konnte Patrick mit einem Freistoß seine Mannschaft in Führung bringen. Der Torwart war noch dran konnte den Ball aber nicht mehr abwehren.
Sparta Noris rührte dann den ungeliebten Beton an und stand sehr tief. Zusätzlich wurde zuviel durch die Mitte gespielt was die Sache noch schwerer machte. Als dann die Abwehr der Gastgeber mal etwas weiter aufrückte knackte Jan mit einem geilen Ball durch die Schnittstelle den Abwehrriegel und schickte Melih auf die Reise der das 2:0 erzielte.
Patrick jagte noch einen Freistoß an die Latte ansonsten liefen sich die Jungs immer wieder in der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber fest.
Ein Konter von Sparta in der ersten Halbzeit der das Tor verfehlte sorgte für Gefahr.
Einen weiteren langen Ball entschärfte Robin durch geschicktes raus laufen.
Ansonsten war Ebbe bei den Angriffsbemühungen von Sparta.
Dafür musste der Schiedsrichter 4-mal falschen Einwurf pfeifen. Leider zu unseren ungunsten. Des gibt wohl Sondertraining Einwurf.
Der Schiedsrichter hatte übrigens einen ruhigen Tag da es ein sehr faires Spiel war.
Das Philipp weiterhin Krank war und Kevin auf Links verletzt absagen musste viel nicht weiter auf. Timo war wieder Gesund und ersetzte Kevin hatte aber nach einem Training verständlicherweise noch etwas Rückstand. Die 2:0 Führung zur Halbzeit war auch absolut verdient.
In der zweiten Hälfte öffneten die Gastgeber das Spiel etwas so das es jetzt mehr nach Fußball aussah dafür mehr Arbeit für Luca und seine Abwehr bedeutete. Die Angriffe wurden aber alle früh gestoppt. Spielerisch wurde es jetzt auch besser. Es gab mehr Raum und dieser wurde auch genutzt. Alex auf der linken und Basti ( 1.Halbzeit Marcel ) auf der rechten Abwehrseite schalteten sich mit in die Angriffe ein und waren hinten anspielbar wenn es vorne doch einmal eng wurde. Zweimal Jakub und Burak mit dem 5:0 sorgten für den ungefährdeten Sieg. Die einzigen Bälle die auf unser Tor kamen waren Rückpässe also nicht wirklich gefährlich. Ein 5:0 ist ein deutliches Ergebnis aber wieder wurden frei vor dem Tor beste Chancen vergeben es hätte also auch durchaus höher ausgehen können.
Trotz der deutlichen Überlegenheit unserer Jungs gab es kein böses Foul oder dummen Spruch von Seiten der Gastgeber. Haben wir in den letzten Jahren auch schon öfter erlebt aber heute war alles absolut in Ordnung.

Kommentare sind geschlossen.