Erste Saisonniederlage

C1 unterliegt im Pokal mit 2:5 (1:3) dem TSV Altenberg

Quasi mit dem letzten Aufgebot war gegen das kompakt aufgestellte und konzentriert agierende Gästeteam an diesem Tag leider nichts zu holen. Bei normaler Besetzung wäre es sicherlich zu einem sehr spannenden Duell auf gleicher Augenhöhe geworden.Unmengen Absagen führten leider zu einer deutlichen Schwächung und teilweisen Umgestaltung der sonstigen Aufstellung. Und die Vorentscheidung im Spiel war auch schon nach fünf Minuten gefallen. Bescheidener hätte der Start in dieses Pokalspiel nicht ausfallen können. Während sich unsere neu aufgestellte Abwehrreihe erst sortieren musste, hatte der Gegner mit seiner engagierten Anfangsoffensive schon zweimal ins Tor getroffen. Nach zehn Minuten musste auch noch Christian Heidt krankheitsbedingt ausscheiden. Dadurch gab es keinen Wechselspieler mehr. Trotzdem arbeitete sich unsere Mannschaft danach ordentlich ins Spiel zurück, fand seine Linie und erzielte den Anschlusstreffer nach einem guten Konter durch Nikos. Kurz vor der Pause führten zwei Unachtsamkeiten allerdings zum dritten Gegentreffer. Als nach zehn Minuten der zweiten Spielhälfte Marian zu aller Überraschung die rote Karte erhielt, wurden wir endgültig unserer allerletzten kleinen Chance in diesem Spiel beraubt. Dem Platzverweis war ein eher harmloser Zweikampf mittig vor dem Sechzehner vorausgegangen: Marian und sein Gegenspieler liefen beide frontal auf den freien Ball zu und stießen dann zusammen. Dieser Zusammenprall war nicht schlimm und hatte auch keinerlei Verletzungsfolgen. Allerdings sah der ansonsten freundliche und sicher leitende Schiedsrichter dabei ein gestrecktes Bein von Marian. Trotzdem wäre eine gelbe Karte oder Zeitstrafe für diese Szene maximal angemessen gewesen. Das Spiel wurde ansonsten grundsätzlich von beiden Seiten ordentlich und fair geführt. Damit war unser Team nur noch mit zehn Mann am Platz und der letzte Stammspieler der üblichen Abwehrkette auch noch eliminiert. Zwei weitere Gegentreffer waren die unvermeidbare Folge. Der Gast spielte jetzt routiniert seine Überlegenheit aus. Wer aber dachte, dass wir nun untergehen würden, der sah sich überraschend getäuscht. In den letzten zehn Minuten ging nochmal ein Ruck durch unser Team. Die Jungs rissen trotz Unterzahl die Initiative im Spiel wieder an sich und machten Druck nach vorne. Verdienter Lohn war der zweite Treffer durch Floppy: Er wollte von der rechten Außenseite  eine Flanke auf Berkan schlagen, Der Ball wurde immer länger und senkte sich hinter dem Torhüter ins lange Eck. Respekt vor dieser Moral. Das spricht für euer Fußballerherz und euren Teamgeist.

Team: Geo / Christian I. / Marian / Rosario / Baes / Christian H. / Markus / Nikos / Antony / Floppy / Ahmet / Berkan

Tore:  1:2 Nikos / 2:5 Floppy

Kommentare sind geschlossen.