Zweiter Sieg zum Auftakt

Gute Spieltage fangen anders an als mit der Krankmeldung des Spielführers aber zum Glück gibt es noch Luca der jederzeit die Binde übernimmt und mehr als Ersatz ist.

Timo war weiterhin Krank und wieder konnte nicht die gewünschte Aufstellung gewählt werden was aber nicht weiter auffiel da die eingesetzten Jungs ihre Aufgabe sehr gut machten. Hier erst mal ein dickes Lob an alle Jungs die sich erneut als geschlossene Mannschaft präsentierten was auch wie vor einer Woche der Schlüssel zum Erfolg war.
Der heutige Gegner der DJK Eintracht Süd war zwar zum Teil ein Jahr älter aber das ist halt so in der C Jugend und die Jungs werden sich auch noch daran gewöhnen.
Ein großes abtasten gab es nicht und bereits zu beginn ging es flott zur Sache. Patrick schoß den Gästetorwart zweimal in die Arme, Jakub auch einmal. Eintracht Süd konterte mit einem Pfostenschuss und ging nach 6 Minuten mit1:0 in Führung. Auf Links wurde der Gegner nicht Konsequent genug angegriffen und schon schlug es hinter Robin ein ohne dass er etwas machen konnte. Die Antwort lies jedoch nicht lange auf sich warten und Patrick nutzte einen cleveren Rückpass von Jan nach einer Ecke zum Ausgleich. Der Gast war zwar körperlich etwas weiter aber die Jungs stemmten sich entgegen und hatten etwas mehr Spielanteile und auch die besseren Möglichkeiten. Aus der Abwehr wurde allerdings zu unruhig aufgebaut was zwangsläufig den Angriffsfluss hemmte und die Abwehr durch Ballverluste unter Druck setzte. Eigentlich war es ja schön weil keine Mannschaft schicki micki spielte sondern beide nach vorne spielten aber für die nur noch spärlich vorhandene Haarpracht des Trainers war es nicht förderlich. Melih war es dann nach Vorlage von Burak der kurz vor der Halbzeit auf 2:1 erhöhte.
Es wurde nicht leichter nach dem Wiederanpfiff.
Eintracht Süd war körperlich weiterhin präsenter während die Jungs versuchten spielerisch zum Erfolg zu kommen. Aufgrund dieser Konstellation ging es hin und her bis Patrick einen Freistoß aus ca. 30 Meter in den Torwinkel hämmerte. Der Gast kam nun dem VFL Tor näher und verkürzte auf 3:2 aber die Jungs wehrten sich weiter und konnten erneut durch Patrick auf 4:2 erhöhen. Es gab noch einige brenzlige Situationen für unseren Robin im Tor aber seine Abwehr hielt stand. Falls nicht war Robin da. Unsere eigenen Möglichkeiten möchte ich nicht aufzählen den wir hätten den berühmten Sack bereits vorher zu machen können aber das ist halt Lehrgeld welches die Jungs zahlen müssen. Die Eintracht war allerdings auch teilweise ein guter Gast und hätte selber mehr Tore erzielen können.
Es war ein hartes Stück Arbeit in einem sehr fairen Spiel. Die wenigen Pfiffe des Schiedsrichters waren entweder Abseits oder Situationen wie sie in jedem Fußballspiel vorkommen.

Kommentare sind geschlossen.