Kein Land in Sicht

C2 unterliegt 1:15 (o:7) bei SC Germania

Der Gegner war älter, schneller und besser. Im Kopf wie in den Beinen. Trotzdem reicht es jetzt langsam mit den hohen Niederlagen. Das war jetzt der dritte übermächtige Gegner in Folge. Sicherlich auch mit ein Grund warum das Ergebnis gar so hoch ausgefallen ist. Irgendwann leidet natürlich auch die Moral. Außerdem ist das für unsere Jungs eine völlig ungewohnte Erfahrung: Bisher agierte unser Team eigentlich immer eher auf der Sonnenseite des Erfolges. Die letzte zweistellige Niederlage datiert noch aus der F-Jugend-Zeit gegen Greuther Fürth. Das Spiel lief von Anbeginn an sehr einseitig und ungünstig für uns. Germania spielte seine Überlegenheit konsequent und gut aus. Zudem verfügt das Team über zwei hervorstechende Einzelspieler in der Offensive. Dieser Übermacht war unsere Mannschaft leider nicht im Ansatz gewachsen. Unsere Mittelfeldreihe agierte besonders blass an diesem Tag und konnte für keine Entlastung sorgen. Vielen Akteuren fehlt leider weiterhin die wirkliche Bereitschaft sich mit finaler Entschlossenheit und engagiertem Körpereinsatz gegen einen stärkeren Gegner zu stemmen. Das ist etwas schade. Denn auf Grund der extremen Wachstumsunterschiede in unserer Altersklasse ist das fast unerlässlich. Aber wir blicken nach vorne.

Team: Daniel / Dennis / Marian / Benny  / Luca / Julius / Christian / Baes / Emir / Floppy / Reimund / Marc / Altin / Lukas / Berkan

Tor: Lukas

Schiedsrichter: Gökhan Cakmak

Kommentare sind geschlossen.