Erste Niederlage der U19 in einem kuriosen Spiel

Schade, da wäre am Schluss evtl. noch mehr d’rin gewesen. Auf dem Sandplatz von Germania entwickelte sich gegen Ende ein rassiges und kurioses Spiel. Die VFL-Elf nahm zu Spielbeginn die Platzverhältnisse nicht an. So kassierte man bereits nach zwei Minuten das erste Gegentor. Nur zehn Minuten später fiel das 2-0 für die Hausherren. Es sah jetzt nach einem Debakel aus, doch das junge Team aus Langwasser riss sich zusammen und hatte bis zum Pausenpfiff sogar noch einige sehr gute Torchancen. Diese wurden aber leider, ebenso wie der Elfmeter in der 35. Minute, nicht genutzt. Der Pfosten wurde, wie auch in der zweiten Hälfte, zum guten Bekannten.

Leider begann die zweite Hälfte wie die erste. Nach sechs Minuten hatte man sich weitere zwei Gegentore eingefangen. Jedes mal stand der Stürmer allein vor dem chancenlosen Torwart Paddy. Die vielen Schiedsrichterdiskussionen auf Seiten des VFL  waren für die Konzentration auch nicht förderlich. Da muss man in Zukunft cooler sein!

Doch in der 70. Minute wurde endlich mal ein Angriff sauber zu Ende gespielt. Mohamed wurde im 16er bedient und netzte ein. Leider schlief die Defensive gleich beim anschließenden Anstoß und Germania erhöhte auf 1-5. Doch auf einmal ging ein Ruck durch den VFL und innerhalb von zehn Minuten wurden noch drei Treffer erzielt. Ibo und Ruppi nutzten zwei Abpraller. Wiederum Ibo verwandelte eine Hereingabe von Rene. Die Schlussoffensive brachte leider nichts mehr ein und es blieb bei der 4-5 Auswärtsniederlage.

Schade, aufgrund der vielen Pfostentreffer, eines verschossenen Elfers und eines abgepfiffenen Tores (leider keine Vorteilsauslegung durch den Schiri) wäre evtl. noch ein Punkt drin gewesen.

Kommentare sind geschlossen.