B // Mühevoller Auswärtssieg

Eintr. Süd – VFL 3 : 5 (2 : 4)

Gegen ein kämpferisch starkes Team (ohne Auswechselspieler!!!) von E. Süd tat man sich 80 Minuten lang sehr schwer.
Spielerisch passierte auf Seiten des VFL viel zu wenig. Viele Ballverluste, kaum Spielaufbau, viele hohe Bälle und eine, seit Wochen, peinliche Chancenverwertung.
Bereits beim Warmmachen verletzte sich Maxi, der sich noch vor Spielbeginn umziehen konnte. Dies sollte nicht die einzige Blessur bleiben!
Nach 10 Minuten lag man auch schon zurück. Die beiden Stürmer, 7 & 11, bereiteten der VFL Abwehr sehr viel Mühe. Beim 1-0 ließ einer der beiden 4 Abwehrspieler stehen! Bei dieser Aktion verletzte sich Innenverteidiger Jan D., der durch Berkan ersetzt wurde.

Doch der Schock war schnell überwunden. Dennis passte eine Minute später lang auf Rene, der dem Keeper im 1 gg 1 keine Chance ließ.
Ein langer Einwurf von Ruppi auf Rene leitete das 1-2 ein. Rene konnte im 16er nur durch ein Foul gestoppt werden – Berkan verwandelte souverän.
Kurz darauf passte Enrico auf Rene, der zu Ruppi weiterleitete. Er hatte alleine vor dem Torwart keine Mühe.
Wer jetzt dachte, dass der VFL befreit aufspielte, sah sich getäuscht.

Süd griff weiter beherzt mit langen Bällen auf seine beiden Stürmer an. So ein Ball führt nach 25 Minuten zum 2-3 Anschlusstreffer. Torwart Dejan zögerte beim Herauslaufen und ging nicht entschlossen zum Ball,. Dies nutzte der gegnerische Stürmer eiskalt aus. Dabei verletzte sich der Keeper und Stürmer Rene ging in die Kiste. Diese hielt er bis zur Halbzeit sauber.
Das VFL Team steckte die Verletzungen zunächst locker weg und kam in der 28. Minute durch Nic zum 2-4. Dennis hatte von rechts mustergültig aufgelegt.
In der Halbzeit kam dann Torwart Dejan wieder auf’s Feld.
Außer zwei Toren, Emre setzte sich links klasse durch und passte quer auf Rene – ein Süder Stürmer düpierte wieder einmal die gesamte Abwehr, konnten nur noch ein paar vergebene Großchancen auf Seiten des VFL bewundert werden.

Die letzten 10 Minuten drängten die Gastgeber vehement auf den Anschlusstreffer und schnürten den VFL in der eigenen Hälfte ein – doch die Abwehr hielt.
In dieser Form ist ein Weiterkommen im Pokal in 11 Tagen gegen Fischbach leider Wunschdenken.

Tore: Rene 2 (11./60.), Berkan (17. FE), Ruppi (19.), Nic (28.)

Kommentare sind geschlossen.