D3 // Klare Sache

VfL Nürnberg : DJK BFC Nürnberg 9:0

Bereits nach einer Minute schlug es im Kasten der Gäste zum 1:0 für die VFL Jungs ein.
Einen schönen Spielzug über Jan und Melih schloss Kevin allein stehend am langen Pfosten ab. Wer jetzt dachte, das es für den Tabellenführer ein Schützenfest gibt wurde enttäuscht.
Zwar bestimmten die VFL Jungs weiterhin den Ton taten sich aber schwer damit die tief stehende Gästeabwehr zu überwinden. Anstatt gegen einen überforderten, mit Spielerproblemen kämpfenden Gegner den Ball laufen zu lassen und richtig Fußball zu spielen standen die Jungs zu fünft in oder am gegnerischen Strafraum und machten es sich zusätzlich noch schwerer. Das Spiel in die breite wurde vernachlässigt.
Als die Gäste des DJK BFC Nürnberg doch einmal etwas Platz ließen fiel prompt der Treffer zum 2:0. Das wäre Heute auch das Mittel gewesen die Abwehr der Gäste zu knacken. Das Spiel in die breite ziehen, das Tempo aus dem Spiel nehmen und den Ball in den eigenen Reihen halten. Dafür sollte allerdings auch mal der Ball zurück gespielt werden um den Gegner aus der defensive zu locken. Wäre gegen den ersatzgeschwächten Tabellenletzten auch möglich gewesen wurde aber leider nicht gemacht. Zur Halbzeit konnte Kevin nach einer Ecke zwar noch das 3:0 erzielen war aber in der Summe zu wenig. Klingt jetzt etwas arrogant ist es aber nicht.
Anscheinend hat die Halbzeitansprache etwas bewirkt denn nun wurde der Ball schneller gespielt und auch die Laufbereitschaft hatte etwas zugenommen. Burak mit einem Doppelschlag sorgte für das 5:0. Das Spiel wurde jetzt etwas besser ohne dass der Tabellenführer aus Langwasser großen Glanz verbreiten konnte. Der Druck auf die gegnerische Abwehr nahm zu und das Ergebnis konnte noch auf 9:0 in die Höhe geschraubt werden. Eine richtige Torchance für die Gäste gab es nur eine im gesamten Spiel durch einen allerdings respektablen Schuss.
Das der Sieg verdient war daran gibt es keine Zweifel.
Auch wenn das Spiel nicht Glanzvoll war müssen erst mal Neun Tore geschossen werden.

Autor: Red-Team

Més que un club

Kommentare sind geschlossen.