C // Es geht auch ohne Schiedsrichter

 Testspiel JFG Neumarkt C1 – VfL Nürnberg C1 5:4 (4:0)

Wow. Was für ein Spiel. Das war fast perfekt. Bei klasse Wetter, spielten wir auf einem tollem Rasen gegen einen richtig starken Gegner. Mit richtig viel Respekt und der daraus resultierenden Konzentration gingen wir ins Spiel. Nach einer Abtastphase bekamen wir das Spiel zunehmend in Griff. Das Pressing und den Angriffswirbel betreffend, war das eine blendende Vorstellung, welche wir da in den ersten zwanzig Minuten ablieferten. Was fehlte waren Tore. Danach stellt sich bei uns gerne eine gewisse Ratlosigkeit ein, die bewirkt, dass wir weniger intensiv gegen den Ball arbeiten und gleichzeitig in der Vorbereitung von Torchancen immer ungeduldiger und risikobereiter werden. Das ist ein sensibler Moment in unserem Spiel. Genau in dieser Phase fielen die vier Tore der individuell starken Neumarkter.

Nach der Pause gelang es uns mit Hilfe der Neumarkter unser Spiel wieder in Gang zu setzen. Wohl unter dem Eindruck der 4:0-Führung schalteten die Gastgeber ein paar Gänge zurück. Das half uns und wir übernahmen wieder das Kommando. Schritt für Schritt fielen die Treffer. Nach dem gefühlt zwölften Alleingang von Achmet auf den Torhüter konnten wir den 4:1-Anschlusstreffer erzielen. Danach gelang Marco ein direkt erzieltes Freistoßtor und Alpi schloss einen Konter mit tollem Tempo überlegt ab. Plötzlich stand es 4:3 und wir wollten mehr. Nachdem wir im heutigen Testspiel mit Stürmern nicht gerade gesegnet waren, probierten wir es eine Zeit lang mit André auf der 10 und Tobi als eine Art 10er/11er (10 + 11 = falsche 9, so macht Mathe doch wieder Spaß). In dieser Phase schoss André einen tollen Treffer (mit Links?) nach klasse Vorarbeit von Tobi und Maxim (wenn ich es richtig in Erinnerung habe). Das 4:4 hatte leider nicht lange Bestand, da eine kleine Schlafmützigkeit noch mit dem 5:4 geahndet wurde.

Dennoch war das unter dem Strich eine herausragende Leistung der Jungs. Geadelt wurde das durch die Kommentare der Spieler der JFG. Ich kann mich an eine Spielszene in der zweiten Hälfte erinnern, als ein JFG-Spieler verzweifelt fragte: „Wo seid ihr denn alle?“, als wir unser Kurzpassspiel aufzogen. Und nach dem Spiel war: „Die waren wirklich stark -vor allem spierlerisch“ aus der Gastgeberkabine zu hören. Das hat man auch nicht alle Wochen. Aber das passt zu dem tollen Spiel und der tollen Stimmung. Erwähnenswert ist auch, dass das Spiel diesmal von keinem Schieri geleitet wurde. Das Spiel wurde nach den „Fairplayregeln“ von allen 22 Spielern selber geregelt. Und das klappte richtig gut. — wunderbar.

Aufstellung: Lasse – Marco, Daniel S., Pascal N., Stefano – André, David – Alpi, Tobi, Kevin – Achmet — Daniel K., Daniel C., Maxim, Dawid

Tore: Achmet, Alpi, Marco, André

 

Autor: Red-Team

Més que un club

Kommentare sind geschlossen.