Ungeschlagen beim Kleinfeldturnier

D3 erreicht  den dritten Platz beim ASV Fürth

Selten war unser Team so nah am Turniersieg dran wie an diesem schönen Sommertag in Fürth. Drei Siege, zwei Unentschieden und 11 Torerfolge reichten aber leider nur zum dritten Platz. Ein unglückliches Siebenmeterschießen verhinderte den Finaleinzug.
Im Auftaktspiel gegen die späteren Finalisten vom SV Oberscheinfeld gerieten wir durch einen unnützen Abwehrfehler früh  in Rückstand. Unser Team machte aber das Spiel und kombinierte sehr gefällig nach vorne. Der Ausgleich von Marc zum 1:1 Endstand war hochverdient. Im zweiten Spiel gegen SV Süd lief es von Anbeginn an rund in unserem Spiel. Der 3:1 Erfolg wurde sicher und souverän herausgespielt. Im letzten Spiel gegen die SpVgg Nürnberg ging es dann nur noch um Gruppenplatz eins oder zwei. Entsprechend locker ließen es einige Akteure gegen den leistungsschwächeren Gegner angehen. Das Endresultat (3:2) klingt knapp. Der Sieg war aber nie ernsthaft gefährdet.

Das Halbfinale gegen den Gastgeber ASV Fürth begann mit einem Traumtor von Floppy: Mit dem Spielanpfiff marschierte er vom Anstoßpunkt los Richtung Fürther Tor, umkurvte die verduzten gegnerischen Spieler wie Slalomstangen und schob den Ball zur Führung am Torwart vorbei in die Ecke. Nur zwei Minuten späte konnte Nikos nach einer schönen Kombination zum  2:0 erhöhen. Im Hochgefühl des absehbaren Erfolges wurden einige unserer Jungs jetzt aber leider etwas nachlässig. Ein Abwehrfehler und ein Sonntagsschuß brachten den ASV dann prompt etwas glücklich wieder ins Spiel zurück. Endstand 2:2. Es ging ins Siebenmeterschießen. Leider verschießt der zweite VfL-Schütze. Mit dem letzten Strafstoß lag es beim ASV-Schützen den Einzug ins Finale zu besiegeln. Aber Dani hält den Ball. Plötzlich ruft ein Zuschauer „es war nicht abgepfiffen“ (wörtliches Zitat). Als Schiedsrichter fungierte ein noch sehr junger Jugendfußballer vom ASV Fürth. Er nahm diesen Zuruf dankend auf und ließ den Elfmeter völlig grundlos wiederholen. Dieses Mal machte es der Fürther Spieler besser und schoss sein Team ins Finale. Unabhängig dieser unschönen Szene hatte sich unser Team aber in diesem Spiel den verdienten Weg ins Finale selbst verbaut. Einige Akteure ließen leider ihren Mannschaftsgeist vermissen und pflegten lieber ihre vorpupertären Ego-Allüren. Das sehr zur Unfreude des Trainers, der dies unüberhörbar und deutlich am Spielfeldrand und anschließen in der Kabine kommentierte.

Im Spiel um Platz drei gegen die SG Steppach (Kreis Bamberg) war unser Team absolut feldüberlegen. Das Ergebnis von 2:1 täuscht über den Spielverlauf hinweg. Floppy krönte seine gute Tagesleistung mit den beiden Siegtreffern. Es wurden noch einige weitere hunderprozentige Einschußmöglichkeiten vom VfL versiebt. Ebenfalls eine tolle Leistung bei diesem Turnier zeigte Marian, der mit viel Herz, Einsatzbereitschaft und einer riesigen Laufleistung die Defensive beim VfL zusammenhielt. Das Endspiel gewannen dann die Gastgeber vom ASV Fürth mit 1:0 verdientermaßen gegen SV Oberscheinfeld.

Unser Team: Daniel / Marian / Julius / Lukas / Marc / Floppy / Nikos / Darian

Tore: Floppy (3) / Nikos (3) / Lukas (3) / Marc (1) / Julius (1)

Spiele:  SV Oberscheinfeld 1:1  /  SV Süd 3:1  / SpVgg Nünberg 3:2  / ASV Fürth 4:5 n.E. (2:2)  /  SG Steppach 2:1

Endstand:  1) ASV Fürth  2) SV Oberscheinfeld  3) VfL Nürnberg

Autor: Red-Team

Més que un club

Kommentare sind geschlossen.