Vanessa goes Bayern


Ein spannendes Interview mit Vanessa und einen Hauch Magie

Vanessa, auf den Fußballfeldern rund um Langwasser bist Du – obwohl Du ja erst 11 Jahre alt bist – vielen Leuten nicht nur wegen Deinen langen Haaren sondern wegen Deiner besonderen Fußballfähigkeiten bekannt! Seit wann spielst Du Fußball?

Ich spiele seit meiner frühen Kindheit schon Fußball. Mama erzählte mir, dass ich einmal eine Puppe geschenkt bekommen habe und mich nicht begeistern konnte. Kurz darauf habe ich einen Ball bekommen und die Begeisterung war gleich vorhanden. Meine Mama durfte nicht in den Fußballverein, da der Sport zu hart sei, aber meinen Eltern war es wichtig, dass ich frühzeitig in einen Fußballverein gehe – und das wollte ich auch.

Auf welcher Position spielst Du den gerne?

Meine Lieblingsposition ist links hängende Spitze, da ich einen starken linken Fuß habe. Aber mit meiner Beidfüssigkeit kann ich gut auch andere Positionen im Sturm oder Mittelfeld spielen. Mein Vater ist Linksfüssler und meine Mama ist Rechtsfüssler und ich kann beides.

Im Verein spielst Du in der D-Jugend beim VfL Nürnberg. Nun warst Du 3 Tage auf einen Lehrgang des bayrischen Fußballverbands in der Sportschule Oberhaching. Was verbirgt sich hinter diesen Lehrgang und wie bekamst Du die Einladung?

Da ich am DFB-Stützpunkt bin und so in die Regionalauswahl kam, habe ich eine Einladung zur Bayernauswahl bekommen. Bei der Bayernauswahl waren wir 27 fußballbegeisterte Mädchen. Eine Trainerin war  eine Spielerin von Bayern München  (Julia Simic). Wir haben viele Trainingseinheiten um das Passspiel gemacht. Danach haben wir auch untereinander Spiele gemacht. Die Trainer wollten auch im Spiel sehen, was wir im Training gemacht haben. Die Sportschule ist toll, da konnten wir auch noch Tischtennis spielen, ein großes Schwimmbad ist dort. Einzig das Essen war nicht so gut.

Bei so viel Qualität und bei 27 Mädchen in der Auswahl wird sicherlich nochmals die Anzahl reduziert. Wärst Du traurig, wenn Du nicht mehr teilnehmen könntest.

Ein bisschen Angst habe ich schon. Ich bin ja noch die Jüngste in der Auswahl. Aber es ist ja schon eine super Sache dabei zu sein! Nächstes Jahr werde ich dann auch schon zu den Älteren gehören und habe dann schon Erfahrung! Die Mitspielerinnen sind auch alle ganz lieb. Ich war mit Isi vom 1.FC N in einen Zimmer. Wir sind auch gemeinsam nach Oberhaching gefahren!

Vereinstraining, DFB-Stützpunkt, BFV-Lehrgang, Sportklasse bedeutet viel Aufwand, viel Disziplin, viel Training, viele Trainer und viele Mitspieler. Da bist Du ja viel unterwegs. Wie schaffst Du es und bist Du auch mal richtig müde?

Manchmal wird es schon mit den Hausaufgaben und lernen zu viel, aber mit der Sportklasse klappt es ganz gut. Donnerstag  ist der einzige Tag ohne Sport. In der Familie ist jeden Tag Fußball angesagt, da mein Bruder Tobi auch Fußball spielt. Aber die Trainer sind überall nett und die Lehrer geben uns Dienstag und Donnerstag weniger Hausaufgaben auf.

Was gefällt Dir besonders gut an Fußball?

Cooler Sport! Es gibt nichts bestimmtes, ich könnte den Ball den ganzen Tag am Fuß haben. Manchmal mache ich so sogar Hausaufgaben.

Was gefällt Dir nicht so gut?

Abwehrspiel und Übungen im Training ohne Torabschluss, sowie die anstrengenden 1:1 Übungen.

Beim VfL Nürnberg spielst Du in einer gemischten Mannschaft! Beim Lehrgang waren es nur Mädchen! Gibt es einen Unterschied zwischen diesen Mannschaften und spielen Jungs anders als Mädchen!?

Das Training in der Bayernauswahl ist härter, da sind die Trainer auch nett, aber da wird schon mehr gefordert. Mit den Jungs im Verein und in der Sportklasse klappt es hervorragend. In der Sportklasse haben wir Mädchen auch schon mal die Jungs geschlagen!

Wenn Dir eine Fee 3 Wünsche erfüllen könntest, was würdest Du Dir wünschen?Welche großen Wünsche und Ziele hast Du beim Fußball?

Dass meine Familie gesund bleibt, und – , und – , und – , dass ich gute Noten habe. Ich will einmal Lehrerin werden, am liebsten für  Mathe und Sport, und dass ich Nationalspielerin werde.

Hast Du ein Vorbild und wer ist Dein großes Vorbild?

Lionel Messi, Marco Reus, Mario Götze!

Hast Du auch ein weibliches Vorbild?

Die brasilianische Spielerin Martha. Aber Frauen verdienen weniger und kosten nicht so viel. Das finde ich unfair.

Vanessa, wir bedanken uns ganz toll für das Interview und wünsche Dir viel Erfolg und viel Spaß beim Fußball und immer ganz liebe Leute in Deiner Umgebung.

 

Vanessa wurde von Andrea und Heinz interviewt

 

Autor: Red-Team

Més que un club

Kommentare sind geschlossen.